Deutschland
09.11.2018 - Produktinformationen

Neue Produktinformationsblätter und Zielmarktdefinitionen

Im Rahmen der IDD (Insurance Distribution Directive) gibt es Vorgaben für neue einheitliche Produktinformationsblätter für alle EU-Staaten. Für Deutschland werden die EU-Vorgaben durch die Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-InfoV) rechtlich vorgegeben. Das neue Informationsblatt wird auch kurz „IPID“ genannt (Insurance Product Information Document).

Es gibt unterschiedliche Anforderungen für Sachversicherungen, Kapitalbildende Versicherungen und Risikoversicherungen. Für die Produkte der Dialog sind die Vorschriften für Risikoversicherungen relevant. Für jede Produktgattung (RLV, SBU, SEU) ist ein eigenes Informationsblatt erforderlich. Das IPID beinhaltet dynamische Daten, da es zusätzliche vertragsindividuelle Angaben zu den Kosten und Prämien enthält, die inhaltlich dem derzeitigen Nr. 3 des PIB entsprechen.

Das IPID für Risikoversicherungen muss spätestens zum 01.01.2019 eingeführt werden. Die Dialog hat sich dazu entschlossen, ab dem 09.11.2018 und somit schon vor dem letztmöglichen gesetzlichen Einführungstermin im Angebotsrechner das bisherige PIB durch das neue IPID abzulösen.

Daneben sieht die IDD vor, dass im Rahmen der Produktentwicklung auch die Zielmärkte definiert werden sollen. Die Zielmärkte zu den Produkten Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und Erwerbsunfähigkeitsversicherung finden Sie hier (176 KB).

Kontakt

Zentrale
0821 319-0

Angebotsabteilung
0821 319-1220

Weitere Kontaktdaten